Bayernligisten mit mißglücktem Start

Aschaffenburg in Nordbayern, Bürgstadt in Unterfranken vorne

Nachdem man am ersten Spieltag der Bayernliga in Hof  in der zweiten Spielrunde nach den Doubletten noch mit 2:0 führte, machten sowohl Mechenhard als auch Niedernberg gegen Neuling Röthenbach bzw. Schweinfurt den Sack nicht zu und man verlor komplett die drei nachfolgenden Tripletten. Dabei konnte Mechenhard zum Auftakt noch das „Derby“ gegen Niedernberg für sich entscheiden. Beide hatten jedoch in der dritten und letzten Begegnung das Nachsehen und mußten somit ein ärgerliches Tagesergebnis quittieren, was einen erneuten Podiumsplatz wie in 2017 in weite Ferne rückt.

Die diesjährige Dritte startet erfolgreich in die neue Saison.

 

Ganz anders sah es für die verjüngte Aschaffenburger Mannschaft in der Landesliga Nord aus, die nach den klassischen Fehlstarts der letzten Jahre im schwäbischen Öttingen gleich zu Beginn Gas gab und sich auf den zweiten Platz spielte. Niedernbergs Reserve tat sich als Aufsteiger in der neuen Umgebung wie erwartet etwas schwer, konnte aber zumindest den erhofften Pflichtsieg feiern.  

In der Bezirksoberliga, die am vergangenen Samstag erstmalig auf dem Sportgelände des TSV Ringheim gastierte, verbuchte Bürgstadt den besten Start und setzte sich zusammen mit Würzburg 3 und Mechenhard 3 ungeschlagen an die Spitze der Tabelle. Überraschend auf den beiden letzten Plätzen fanden sich die zweiten Mannschaften aus Schweinfurt und Mechenhard wieder, die jeweils gegen ihre Angstgegner aus Lohr bzw. Bürgstadt das Nachsehen hatten und auch auch gegen die verstärkte Mechenharder Dritte keinen Sieg einfahren konnten. Aufsteiger Lohr und Marktheidenfeld  zieren mit ausgeglichenem Ergebnis die Tabellenmitte.

Schnackenwerths Siegeszug geht nach der letztjährigen Kreisliga-Meisterschaft ungebrochen weiter. In einer ausgeglichenen Bezirksliga, die für den letzten Spieltag in Niedernberg viel Spannung verspricht, fiel nur Würzburgs Vierte etwas ab.

Mit erstmalig 6 Mannschaften gehen in dieser Saison die Niedernberger Boulefreunde in den bayerischen Ligen an den Start. Daß man gleich mit einer der neugegründeten Teams den zweiten Platz in der Kreisliga belegt, zeugt von dem  schier unerschöpflichen Spielerpotential des Vereins. Nur knapp mußten sie dabei den Aschaffenburgern den Vortritt an diesem Tag in Ringheim lassen.

Der nächste Spieltag in der Bayernliga findet am 26.05. in Mechenhard statt, die Landesliga Nord trifft sich am gleichen Termin in Niedernberg, während Bezirksoberliga und Kreisliga am 09.06. nach Schnackenwerth fahren.

In der Bundesliga, die ebenfalls am letzten Samstag ihren Saisonbeginn hatte, lief es für den bayerischen Vertreter von der Münchener Kugelwurfunion nicht so gut und man fand sich am Ende des Tages auf einem der drei Abstiegsplätze wieder.

Die Tabellen: